Ein Blick in die Glaskugel: „Du wirst für immer bei Siemens bleiben.“

Hach, wäre das schön, wenn wir genau wüssten, was die Zukunft bringt, oder?

Und wie cool wäre es bitte, wenn unsere Welt ganz und gar planbar wäre??

Vielleicht ist ja ein ganzes Berufsleben bei Siemens Dein Traumausblick, aber mit höchster Wahrscheinlichkeit wirst auch Du Dich mit einer VUKA Arbeitswelt herumschlagen müssen – wie wir alle!

Lass uns einmal darauf schauen, was unsere Arbeitswelt so VUKA macht und was das bedeutet und am Schluss zeige ich Dir, wie Du damit umgehen kannst. Los geht’s!

"

Was heißt es, dass unsere Arbeitswelt „VUKA“ ist?

VUKA ist ein Begriff, der sich langsam abnutzt, und in den 2000ern in aller Munde war. Ich finde trotzdem, dass er nach wie vor hochaktuell ist und sich auf so viele Lebensbereiche anwenden lässt.

Deshalb bleiben wir heute bei dem Begriff, okay?

VUKA – das steht für volatil, unsicher, komplex und ambiguid – ganz schön sperrig, ich weiß. Im Grunde bedeutet VUKA, dass wir mit Instabilität, Unsicherheit, Unberechenbarkeit und starken Schwankungen umgehen müssen.

Wenn Du Dich in unserer Welt umsiehst, verstehst Du sicher, was ich meine.

Wir sind vernetzter denn je. Alles ist so rasant schnell geworden, Maschinen unterstützen uns Menschen in unserem Alltag und was heute gesetzt ist, kann morgen schon wieder veraltet sein.

Das beeinflusst auch unsere Arbeitswelt und sicherlich auch Deine, wenn Du kurz darüber nachdenkst.

Es herrscht eine große Unsicherheit an allen Ecken und Enden: Viele Aufgaben werden von Maschinen übernommen, viele Berufsfelder fallen weg, Routinearbeiten werden automatisiert.

Durch unser vernetztes Arbeiten ist es eine mittelgroße bis große Katastrophe, wenn die IT ausfällt oder von einem Hackerangriff betroffen ist. Wenn Maschinen ausfallen oder eine wichtige Mitarbeiterin wegen Krankheit ausfällt. Wenn es zu Lieferengpässen kommt oder politische Unruhen oder Streiks uns die Arbeit schwer machen.

Du hast in Deinem Job vielleicht schon eine dieser Problematiken erlebt, oder?

All das ist Teil von VUKA und vor allem Teil unseres (Arbeits-) Lebens!

Arbeitgeber trifft es besonders hart.

Unternehmen kämpfen mit einem hohen Innovationsdruck, um konkurrenzfähig zu bleiben. Sie müssen ihre Mitarbeitenden motivieren und weiterbilden, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Wenn der Wettbewerb schneller ist, liegt der Marktführer von heute morgen schon hinter einem jungen Start-Up – das betrifft auch die hohe Fluktuation von Mitarbeitenden. Kein Mensch verbringt heute noch sein gesamtes Arbeitsleben in einer einzigen Firma.

Was Du tun kannst in einer VUKA Arbeitswelt

Aber was bedeutet all das für Dich?

  • Es kann sein, dass Deine Aufgaben in Zukunft wegfallen.
  • Es kann sein, dass Du mit Deinen Kompetenzen (noch) nicht bereit bist für die Arbeitswelt der Zukunft.
  • Es kann sein, dass Du GANZ SCHNELL reagieren musst.
  • Dass Du Altes loslassen und Dich auf Neues einstellen musst.

Und mache Dir bewusst: Niemand ist unersetzlich. Auch nicht in einer VUKA-Welt.

Aber es ist nicht alles mies in unserer VUKA-Welt, du wirst sehen!

7 Tipps für den Umgang mit einer VUKA Arbeitswelt

Um Dich zu überzeugen, habe ich für Dich meine 7 Tipps zusammengestellt, mit denen Du zur VUKA-Meisterin wirst und Deine Karriere agil gestalten kannst. Du bist für alle Eventualitäten gewappnet und weißt, wo Dein Platz ist, in dieser verrückten und schnellen Arbeitswelt.

1. Kennst Du Dich selbst?

Wenn es um Dich herum so turbulent ist, kann es sehr wertvoll und inspirierend sein, wenn Du (vorerst) bei Dir selbst bleibst und weißt, wo genau Du stehst, was Dir wichtig ist und was Du brauchst, um einen richtig guten Job zu machen.

 

2. Suche Wachstum und Weiterbildung

Du machst einen Job, der in Zukunft eventuell wegfällt? 😨 Worauf wartest Du noch? Überlege, was Du schon immer einmal lernen wolltest, und lerne es.

Mach diese eine Weiterbildung, die Du jetzt gerade im Hinterkopf hast, gehe auf Deine Chefin zu und beantrage diesen Bildungsurlaub. Nur wer immer wieder dazu lernt, kann auch wachsen!

 

3. Eigne Dir Kompetenzen an, die in Zukunft gefragt sein werden

Wenn uns Maschinen bald alle ersetzen: Was bleibt uns noch? So einiges! Arbeite vor allem an kreativen und analytischen Kompetenzen. Auch Stärken wie gelungene Kommunikation, emotionale Intelligenz und Empathie sind in Zukunft sehr gefragt. Diese kann keine Maschine übernehmen. Ein separater Blogartikel dazu ist schon in Arbeit, damit Du mehr dazu lesen kannst. 😉

 

4. Arbeite an Deinen Soft Skills

Gerade Selbstorganisation wird in Zukunft immer notwendiger! Die Methoden kann man schnell lernen (Scrum, agile Methoden etc.) – die Soft Skills zu erwerben, ist jedoch ein lebenslanger Lernprozess! Persönlichkeitsentwicklung kann Dir entscheidend helfen, wenn es um Soft Skills wie Konfliktlösung, Teamarbeit, Verantwortung und einen gewissen Gestaltungswillen geht. Diese Fähigkeiten werden unerlässlich sein.

 

5. Nutze immer Dein Netzwerk

Kennst Du die Magie Deines Netzwerks? Wenn Du gut vernetzt bist, kannst Du schneller reagieren, als wenn Du alles allein machst. Indem Du jemanden kontaktierst, Fragen stellst, um einen Gefallen bittest. Gemeinsam ist der Weg zur Lösung kürzer UND: Hilfe anzunehmen ist ein Schlüssel zur Büchse der Pandora in unserer VUKA-Welt!

 

6.Hinterfrage mal: „Höher, besser, weiter“

Ich wiederhole es immer wieder: in einer Welt, in der wir nicht wirklich wissen, was morgen ist, ist es schwer zu planen. Deshalb sind klassische Karriereleitern Schnee von gestern! Heute hast Du Lust auf die Verantwortung, morgen möchtest Du für Deine Familie da sein oder eher in eine Expertinnenrolle schlüpfen. Es ist okay, wenn sich Deine Karriere an Deine Lebensumstände anpasst. So bleibst Du flexibel und nimmst den Druck raus. Und nein, dein Lebenslauf leidet darunter nicht.

 

7. „Mach Dir die Welt, wiedewie sie Dir gefällt“

Leg Dich nicht fest – das bringt sowieso nichts in unserer VUKA-Welt. Du kannst sein, wer Du möchtest und tun, was Du möchtest. Uns sind in dieser diversen Arbeitswelt keine Grenzen gesetzt. Du musst Dich nicht einmal für einen Beruf entscheiden und machst das dann für den Rest Deines Lebens. Du entscheidest!

Kennst Du die Effectuation-Logik? Sie hilft Dir dabei unter Unsicherheit zu agieren, Entscheidungen schneller zu treffen und auch im Chaos einen kühlen Kopf zu bewahren. Ich verspreche Dir, dass ich darüber auch bald hier schreiben werde!

 

Bist Du bereit für die VUKA-Welt? 👉 Weißt Du, wie Du schnell aus Veränderungen auf der Arbeit reagieren kannst?

👉  Wie Du Deine Karriere agil gestaltest, auf Trampelpfaden und nicht auf Leitern?

👉  Welche Weiterbildung für Dich die Richtige ist?

👉 Wie Dein nächster Karriereschritt in der VUKA-Welt aussieht?

Du bist die Person, die ihre Karriere selbst in der Hand hat!

Du entscheidest, wie sehr Dich VUKA beeinflusst und wie Du die Chancen dieses Akronyms für Deine Lebenswelt nutzen kannst.

Du entscheidest, wer Du sein und womit Du Deinen Arbeitstag verbringen möchtest.

Wenn Du Dich fragst, ob Dein aktueller Job das Potenzial zum Wunschjob hat, dann mache jetzt meinen kostenfreien Selbstttest: Gehen oder Bleiben? Und finde heraus, ob es sich lohnt zu kündigen und einen neuen Karriereschritt zu wagen.

Für Dich.

Für Deinen Wunschjob.

Deine Gesa Weinand

0 Kommentare

Wie Dich ein Visionboard Deinem Wunschjob näher bringt

Wie Dich ein Visionboard Deinem Wunschjob näher bringt

  Wenn Oprah darauf schwört, muss es doch funktionieren – oder? Deshalb ist dieser Artikel vor allem eins: Dein Motivationskick zu Deinem Visionboard für Deinen Wunschjob. Du fragst mich: Was ist ein Visionboard? Schau mal! Ich definiere das Visionboard als eine...

mehr lesen
Und wenn jeder (Arbeits-)Tag perfekt wäre?

Und wenn jeder (Arbeits-)Tag perfekt wäre?

Sonntagabend und der Tatort im Ersten ist vorbei. Der Fall ist gelöst und Du bemerkst, dass Dein Wochenende jetzt endgültig vorüber ist. Morgen ist Montag und eine neue Arbeitswoche beginnt. Du hast jetzt gerade keine Lust auf morgen. In letzter Zeit verschwimmen die...

mehr lesen